Kann Online Recruitment über Social Media wie LinkedIn und Xing den Headhunter ersetzen?

Neu

Mit der zunehmenden Digitalisierung wächst der Konkurrenzdruck auf die Unternehmen und das Gewinnen von Spezialisten wird zusehends schwieriger. Durch Business Netzwerke wie LinkedIn oder XING haben Unternehmen die Möglichkeit, Talente direkt anzusprechen. Kann Social Media Recruiting den Headhunter ersetzen? UND: über welche Kanäle möchten Kandidatinnen und Kandidaten bevorzugt angesprochen werden?


[21.09.2017 | verfasst von verfasst von Nico Waldmeier und Nicolas Häring / Michaela Tröndlin und Charles Jean Quensel | Geschäftsführer und Inhaber | HCCM® AG]
Alle Artikel: Personalsuche
Nutzung von personaldiagnostischen Instrumenten bei der Auswahl von Führungskräften

Nutzung von personaldiagnostischen Instrumenten bei der Auswahl von Führungskräften

Personaldiagnostik zur Vermeidung von Einstellungsfehlern noch immer Stiefkind - Unternehmen lassen Chancen ungenutzt

[18.08.2017 | verfasst von Carsten Rahe | Inhaber | Rahe Management Consultants]
Recruitingprozess - Kurswechel für Researcher?

Recruitingprozess - Kurswechel für Researcher?

Schon immer war erfolgreicher Research wichtiger Bestandteil des Recruitingprozesses. Doch haben sich, nicht zuletzt durch die Digitalisierung, das Aufgabenspektrum und die geforderten Kompetenzen, gerade bei der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften, stark gewandelt. Moderne Researcher müssen sicher im Umgang mit aktuellen Social-Media-Netzwerken und Online-Plattformen sein. Sie müssen verstehen wie diese mit ihren Tools funktionieren und verstehen wie eine effektive, immer wichtiger werdende Direktansprache auch auf digitalem Wege funktioniert, welche Plattformen sich hierfür eignen. Die jeweilige Eignung der Online-Plattformen für die Direktansprache aber auch für Onlineanzeigen sollten Recruiter, vor allem qualitativ, sicher beurteilen können.

[06.07.2017 | verfasst von Dr. Regina Ruppert und Karl Jonas Iske| Selaestus Personal Management GmbH]
Mitarbeiter suchen, finden und halten

Mitarbeiter suchen, finden und halten

Unternehmen müssen sich über die Personalsuche und -findung mehr und eingehender Gedanken machen. Welche Mitarbeiter passen zu ihnen, zu ihrer Unternehmenskultur und zum Arbeitsplatz und selbstverständlich verfügt er/sie über die entsprechenden Qualifikationen?

[18.10.2016 | verfasst von Florian Büttner | Partner | ATB Consulting Büttner & Partner Unternehmensberatung]
Die aktuelle Studenten-Generation:  Hohe Ansprüche an Beruf und Familie  - Chance für den Mittelstand

Die aktuelle Studenten-Generation: Hohe Ansprüche an Beruf und Familie - Chance für den Mittelstand

Die Ansprüche der aktuellen Studentengeneration haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert: der zukünftige Beruf genießt eine große Bedeutung. Es wird nicht nur eine interessante Tätigkeit erwartet, sondern persönliche Weiterentwicklung und Wertschätzung sowie konstruktive Teamarbeit, um Wissen zu teilen und um bessere Ergebnisse zu erzielen. Schnelle Entscheidungswege werden ebenfalls als Auswahlkriterien hoch bewertet. Die Ansprüche an Familie bzw. Privatleben werden allerdings gleichrangig beurteilt. Das bedeutet, dass zukünftige Arbeitgeber nur dann in Frage kommen, wenn sie dieser Generation bereits zu Berufsbeginn klare Perspektiven bieten, die Beruf und Privatleben angemessen und sinnvoll verknüpfen.

[13.09.2016 | verfasst von Regine Domke, Dr. Wolfgang Gawlitta | Berater | dr. gawlitta(BDU)]
Karrierechance 50+

Karrierechance 50+

Wer über 50 Jahre alt ist und einen neuen Job sucht, hat es schwer, so die weitverbreitete Meinung. Doch stimmt das? Haben sich die Einstellungen und damit auch die Recruitingpraxis der Unternehmen nicht geändert? Lösen sich die scharfen Altersgrenzen im Arbeitsmarkt mehr und mehr auf? In einer BDU-Befragung kommen jedenfalls 80 Prozent der befragten Personalberatern zu dem Schluss, dass sich die Jobchancen von Mitarbeitern 50+ in den kommenden Jahren verbessern werden.

[30.06.2016 | verfasst von Wolfram Tröger | Vorsitzender Fachverband Personalberatung und Vorstand | Tröger & Cie. Aktiengesellschaft]
Kosten des Betriebes für die Personalsuche

Kosten des Betriebes für die Personalsuche

Die Kosten eines Betriebes für die Personalsuche werden am besten bewusst, wenn die gesamte Prozesskette betrachtet wird. Ein Startpunkt kann das Begründen einer  komplett neuen Stelle oder das erforderliche Neubesetzen auf Grund einer unvorhergesehen Kündigung sein. Der Endpunkt ist die erfolgreich absolvierte Probezeit: „Die Neue bzw. der Neue hat eingeschlagen“!

[14.06.2016 | verfasst von Michael Rohrbach | Inhaber | Rohrbach Personal- und Unternehmensberatung BDU]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top